Computer

Ich denke, jeder kann sich an seine Kindheit erinnern und weiß noch genau, was sein erster “eigener” Computer war. Bei mir war es ein Commodore Amiga 500.

Schon recht früh hatte ich mich für Computer, Hard- und Software interessiert und wolle als Kind später auch einen Beruf ausüben, der mit Computertechnik zu tun hat. 

Naja, dass hat schon mal geklappt 🙂

Von “laut” nach “leise” ….

Wie das Meisterkühler-Projekt entstanden ist:

Der Anfang …

Im Jahr 2001 habe ich mich für das Thema “Overclocking” im PC-Bereich interessiert und die Prozessoren (CPUs) von Standard-PCs bis zum Maximum übertaktet. Beim “Overclocking” entsteht sehr viel mehr Hitze, als bei einem Standard-PC. Deshalb habe ich nach Alternativen zu einer “Standard-Luft-Kühlung” gesucht.

Der Weg …

In Frage kam für mich nur eine Wasserkühlung (abgekürzt: WaKü), da diese extrem leistungsfähig und gleichzeitig leise ist. Die Wakü-Szene war 2001 noch recht übersichtlich und in Deutschland kaum bekannt. In englischen Foren habe ich einige Bauanleitungen für Wakü-System gefunden.

Die Lösung …

Online-Shops, die fertige Wakü-Komponenten angeboten haben, gab es 2001 noch nicht. Sie Lösung war, dass ich selber die Wakü-Teile bauen musste. Aus Kupferplatten und Rohren habe ich mir die Wakü-Teile für CPU, RAM, Festplatte und Grafikkarte selber zusammengelötet. Auf Anfrage hatte ich damals auch Festplatten-Wasserkühlungsanlagen produziert und verkauft.

Der Erfolg …

Meine Selbstbau-Wasserkühlung war ein voller Erfolg und so habe ich einige Fotos in verschiedene Computerforen gepostet und extrem viel Feedback erhalten. In meinem Gästebuch schrieb ein User: “Hallo Meisterkühler….” und so würde Anfang 2002 mein Webportal “www.meisterkuehler.de” mit Schwerpunkt PC-Wasserkühlung gegründet.

Das Ziel …

Das Webportal Meisterkuehler.de bietet Computer-Neulingen und eingefleischten Profis eine moderne Anlaufstelle rund um die Themenbereiche PC-Hardware, Computerkühlung sowie Stromspartechniken. Als engagiertes privates Projekt ist Meisterkuehler.de  bis heute noch aktiv.

Siehe auch: https://www.hallorolf.de/project/meisterkuehler

Heute …

Heute gehört die Meisterkühler-Seite immer noch zu den größten Wakü-Webportalen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.
Wir haben 4 Jahre in Folge die “Deutsche Kühlerbau Meisterschaften” (DKM) präsentiert und ausgerichtet.
Über 5 Jahre lang waren wir Jurimitglied der DCMM (Deutsche CaseMod Meisterschaft) in Dortmund.
Damals baute das Meisterkühler-Team eine eigene MK-Kühlerprüfstation, um die Leistung von PC-Wasserkühler zu messen und waren damit das einzige Webportal, dass über eine solche Messstation verfügt hat, um Wasserkühler unter immer den gleichen “Laborbedingungen” zu testen.
Mein “Meisterstück” …
Krönung meiner Wakü-Zeit war vor 4 Jahren die Wakü-Umrüstung eines 24HE Serverrack von IBM. Den Umbau habe ich in einem Blogbeitrag im Forum der Meisterkühler-Seite veröffentlicht und die einzelnen Bauabschnitte dokumentiert.

Wikipedia schreibt:

Die Wasserkühlung in einem PC ist eine leistungsfähige aktive Technik, um in Wärme umgesetzte Verlustleistung abzuführen.

In Computern wird aus dem Stromnetz entnommene elektrische Energie in Wärme umgesetzt. Mit steigender Leistungsdichte moderner Computer steigt auch die Erwärmung der einzelnen Bauteile. Reichte bei früheren Computern noch die umgebende Luft aus, die im Verhältnis zur Oberfläche geringe spezifische Verlustleistung allein durch Strahlung und natürliche Konvektion ganz ohne zusätzliche Kühlkörper abzuführen, so werden heute in der Regel bei passiv gekühlten PCs nur Kühlkörper; bei aktiv gekühlten durch Ventilatoren unterstützend wirkende Kühlkörper eingesetzt.

Ziel der Wasserkühlung in einem PC ist es, die im PC entstehende Wärme vor allem von den im Betrieb stark aufheizenden Halbleitern wie zum Beispiel dem Haupt- bzw. Grafikprozessor so effizient und geräuscharm wie möglich abzuführen. Auch eine mögliche Leistungssteigerung des Rechners durch Betrieb über den offiziell zulässigen Spezifikationen (Übertakten) ist ein Einsatzfeld der Wasserkühlung.

In der Zeichnung oben ist der Wasserkreislauf in dem Serversystem gut zu erkennen. Das Wasser wird durch die Pumpe oben nach unten durch die einzelnen Wasserkühlern in den Servern gedrückt und kommt zum Schluss ganz oben im Deckel an, wo ein riesiger 1000 Watt Radiator das Wasser abkühlt, bevor es in die Pumpenstation fließt.

Katze Lotte
Haibike MTB Sleek 9.20